Drucken
ITSG GmbH • Seligenstdter Grund 11 • D-63150 Heusenstamm

Vertrauensstelle Krankenversicherungsnummer

 

Einmalig und eindeutig: die Krankenversicherungsnummer

Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte im Jahr 2003 wurde die Vergabe einer neuen, eindeutigen Krankenversichertennummer (KV-Nummer) erforderlich. Nur mit diesem übergreifenden Ordnungskriterium ist die korrekte Zuordnung der Daten dauerhaft möglich. Die Vertrauensstelle Krankenversichertennummer (VST) bei der ITSG teilt allen Versicherten eine lebenslang gültige Krankenversichertennummer zu, die sie identifiziert – eindeutig, einmalig und vertraulich.

Nach strengen gesetzlichen Vorschriften wird sie unter der Rechtsaufsicht des Bundesgesundheitsministeriums aus der Rentenversicherungsnummer erzeugt. Denn die Rentenversicherungsnummer (RV-Nummer) selbst darf nicht auch als Krankenversichertennummer eingesetzt werden, da sie ein personenbezogenes Sozialdatum darstellt und damit dem Sozialgeheimnis unterliegt. Dafür verfügt die VST über einen eigenen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausgegebenen Schlüssel.

Seit ihrer Einrichtung hat die VST dafür bis Ende 2016 rund 90,3 Millionen Krankenversichertennummern erzeugt und an die gesetzlichen Krankenkassen der Versicherten übermittelt.

Weitere Informationen zur Eindeutigkeit der KVNR erhalten Sie auch in diesem PDF (44 KB) des GKV-Spitzenverbands.

 

Mehr über die Entstehung der KV-Nummer oder die Sicherheit bei der Erzeugung lesen Sie in unseren FAQs.

WEITERFÜHRENDE LINKS

 

290 SGB V - enthält u. a. die gesetzliche Vorgabe, wie die KV Nummer gebildet werden soll.

FAQs des BMG zur elektronischen Gesundheitskarte (eGK)

Weitere Infos zur eGK des GKV-Spitzenverbands.