Gesonderte Absendernummer: Wann ist sie nötig?

In der Regel identifizieren sich Arbeitgeber im elektronischen Meldeverfahren anhand einer erteilten Betriebsnummer. Zahlstellen nehmen dafür eine Zahlstellennummer. Das Problem: Wenn Sie unterschiedliche Abrechnungssysteme einsetzen, ist eine getrennte Adressierung im elektronischen Meldeverfahren mit einer Betriebsnummer oder Zahlstellennummer nicht möglich.

Absendernummer ist nicht identisch mit Betriebsnummer

Um eine getrennte Adressierung zu ermöglichen, können Sie eine gesonderte Absendernummer beantragen. Sie gilt dann zusätzlich zu einer vorhandenen Betriebsnummer. Die Absendernummer erhalten Sie kostenlos bei der ITSG. Beachten Sie dabei, dass weiterhin die Betriebsnummer des meldenden Betriebes gilt und eine zusätzliche gesonderte Absendernummer nur als logische Unternummer für eine getrennte Adressierung der elektronischen Meldedaten verwendet werden kann. Eine gesonderte Absendernummer ist somit nicht als weitere Betriebsnummer zu verstehen.

Wie beantrage ich eine gesonderte Absendernummer?

Sie können eine oder mehrere gesonderte Absendernummern zu einer Betriebsnummer zum Beispiel über die Ausfüllhilfe sv.net beantragen. Dabei müssen Sie jede Nummer einzeln beantragen. Anträge von knappschaftlichen Betrieben und Seefahrtsbetrieben leiten wir an die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See weiter. Sobald wir Ihren Antrag bearbeitet haben, erhalten Sie für jede erteilte gesonderte Absendernummer einen Zuteilungsbescheid auf elektronischen Weg. Danach können Sie ein Zertifikat für jede Nummer beim Trust Center beantragen. Dazu fügen Sie bitte dem Antrag als Nachweis den Zuteilungsbescheid hinzu. Alles Wichtige zur Beantragung eines Zertifikats beim Trust Center erfahren Sie hier.

Bild von Thomas Müller auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.